Angebote zu "England" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Rahm Clotted Cream
7,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Clotted Cream ist eine Spezialität aus England - eine Art dicker Rahm, der aus Kuhmilch hergestellt wird und einen Fettgehalt von mindestens 55% hat. Zu einer traditionellen Tea Time gehören selbstgebackene Scones oder auch Kuchen mit Clotted Cream - die wie Butter benutzt wird - gekrönt mit Marmelade. Legendär sind auch frische Erdbeeren mit Clotted Cream. Über Baiser oder zwischen Biskuitteig-Schichten ist Clotted Cream ebenfalls ein besonderer Genuss.

Anbieter: paul-schrader
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Westminster Lemon Curd
5,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Eine traditionelle Zitronen-Eierbutter von äußerst cremiger Konsistenz, vielfach verwendbar, z.B. als Aromatisierung von Gebäck, Aufstrich für Tartes, Füllung für Torten oder als Topping für Muffins. Lemon Curd gehört zu den traditionellen englischen Brotaufstrichen und wird klassisch mit Scones zum Tee serviert. Die Briten genießen diese Köstlichkeit auch gerne auf warmem Toastbrot. Für die süße, feine Creme mit ausgeprägtem Zitronengeschmack wird sowohl der Saft als auch die Zesten verwendet. English Tea Time: Die feine Art, einen echten Five o'clock Tea zu zelebrieren, hat man in England auf höchstem Niveau kultiviert. Die Teestunde am Nachmittag wurde von den Adelskreisen eingeführt, um die lange Zeit bis zum späten Dinner genussvoll zu überbrücken. Diese Mußestunde mit feinen K...

Anbieter: paul-schrader
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Tipsy Afternoon Tea with Cocktail for Two at Re...
41,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Britain’s tastiest tradition meets boozy delight in this Tipsy Afternoon Tea with a Cocktail for Two at Revolution Bars. Grab a friend and head to your nearest Revolution Bar for a delicious array of traditional treats, with the occasional cheeky booze infusion. Sandwiches like coronation chicken and prawn Bloody Mary on rye sit alongside fruit scones with the usual trimmings, and melt-in-the-mouth sweet treats like Poppin’ Chocolate Brownie and Woo Woo Jelly are yours for the taking. The clincher? Forget the tea and enjoy a cocktail of your choice from the extensive drinks menu. What's Included? Tipsy afternoon tea for two Choice of Revolution Bars locations Sweet and savoury treats Cocktail per person Experience gift pack Cancellation indemnity What happens on the day? On arrival at your chosen Revolution Bar, you’ll receive a warm welcome by the staff, who’ll show you to your pre-booked table. Take your seats in the vibrant surroundings before enjoying a delicious array of sweet and savoury delights, alongside a cocktail of your choice. Participant guidelines Minimum age: 18 Please note Revolution Bars cannot cater for GF/Nut/ Dairy allergies, although they do offer a vegetarian option The experience content, equipment used and restrictions may vary Availability The experience is available 12.00 to 14.00 seven days a week. Exclusions may apply. We recommend you book at least four weeks in advance to ensure that dates are available. All bookings are subject to availability. Please allow 2 hours for the full experience. What should I wear? Please wear smart/casual clothing but no sportswear. What about the weather? If the venues are unable to open due to heavy snow this will be communicated to you via email and an alternative date will be offered. Additional information Please mention any dietary requirements at the time of booking. Whilst a vegetarian diet can be catered for they cannot cater for GF/Nut/ Dairy allergies etc. What about insurance? The centres contracted with us hold public liability insurance. We also hold contingency liability cover. You will not be liable for accidental damage to equipment, except where damage has been caused as a result of recklessness or wilful negligence. A cancellation indemnity, subject to terms, is included with every voucher. How it works All you have to do is pay for the experience you wish to purchase and we’ll send a voucher and booking information to you or directly to the recipient, then you just need to check the info and book your experience. 47 locations across the UK London Clapham Lavender Hill South West Avon – Bath Dorset – Bournemouth Avon – Bristol Gloucestershire - Chelteham Devon - Plymouth South East Hampshire – Southampton Buckinghamshire - Milton Keynes Buckinghamshire – Beaconsfield East Sussex – Brighton Berkshire – Reading Surrey - Richmond East of England Tyne & Wear – Sunderland Cambridgeshire – Cambridge Suffolk – Ipswich Norfolk – Norwich Essex - Southend-on-Sea North West Greater Manchester – Manchester Merseyside – Liverpool Lancashire – Blackpool Lancashire – Wigan Merseyside – Liverpool Cheshire – Chester Greater Manchester – Manchester Cheshire - Wilmslow North East Tyne and Wear - Newcastle Upon Tyne Scotland Edinburgh Glasgow Aberdeen Wales Cardiff Swansea Yorkshire and Humber West Yorkshire – Leeds West Yorkshire – Huddersfield South Yorkshire - Sheffield East Midlands Derbyshire – Derby Lincolnshire – Lincoln Nottinghamshire – Nottingham Leicestershire – Leicester Northamptonshire - Northampton West Midlands Staffordshire - Newcastle-under-Lyme West Midlands – Birmingham Staffordshire – Stafford West Midlands - Solihull Please Note: If you’re purchasing a NEW Experience you will be entitled to the validity stated within this description. If/when you are within 3 months of the voucher expiry date and there are still restrictions in place, Virgin Experience Days are offering free extensions to allow the customer to use at a later date. They are reviewing this regularly in line with Governme

Anbieter: Sowaswillichauch
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
A Scone to Die For: Oxford Tearoom Cozy Mysteri...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Scones, a tea shop in England, a kitty & a murder - yes, please! When an American tourist is murdered in her quaint Oxfordshire tearoom, Gemma must solve the mystery with the help of the nosy Old Biddies and a mischievous little feline named Muesli. But between her bossy, matchmaking mother and the return of her old college love as a handsome CID detective, Gemma soon has her hands full and her head spinning! Murder is bad for business, especially when customers think your scones are more deadly than delicious. With the body count rising and her tearoom going bust, can Gemma find the killer before things turn to custard? 1. Language: English. Narrator: Pearl Hewitt. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/067267/bk_acx0_067267_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
The Oxford Tearoom Mysteries Box Set Collection...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Scones, a tea shop in England, a kitty and a murder...yes, please! Enjoy the first three books in the Oxford Tearoom Mysteries, in one handy collection! Join tearoom sleuth Gemma Rose, her mischievous feline Muesli, and the nosy Old Biddies as they tackle murder and mystery in the beautiful city of Oxford - not to forget the delights of delicious baking and afternoon tea in a quaint English village! Books in this collection: All-Butter Shortdead (Prequel) Gemma ditches her high-flying job and returns to Oxford to follow her dream: opening a traditional English tearoom serving warm buttery scones with jam and clotted cream, and fragrant tea in pretty bone china.... Only problem is - murder is the first thing on the menu and Gemma is the key suspect! A Scone to Die For (Book 1) When an American tourist is murdered with a scone in her quaint English tearoom, Gemma must solve the mystery with the help of the nosy Old Biddies and a mischievous little feline named Muesli. But between her bossy, matchmaking mother and the return of her old college love as a handsome CID detective, Gemma soon has her hands full and her head spinning! Tea with Milk and Murder (Book 2) While at an Oxford cocktail party, tearoom owner Gemma Rose overhears a sinister conversation minutes before a university student is fatally poisoned. Could there be a connection? And could her best friend's new boyfriend have anything to do with the murder? Too late, Gemma realises that she could be next on the killer's list. Or will her little tabby cat, Muesli, save the day?  Clean read: no graphic violence, sex, or strong language. 1. Language: English. Narrator: Pearl Hewitt. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/108733/bk_acx0_108733_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
A Typical Saturday Morning (eBook, ePUB)
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

DESCRIPTION: Warm beer, tea and scones and cricket on the village green conjures up a vision of England immortalized in books and movies. But that’s only part of the story… ‘Bridgeford Tales, Part 3’ describes what goes on behind the doors of those pretty cottages with roses in the front garden and extremely perverted is the only way to describe it! EXCERPT: At the bus stop outside the village shop, Janey and Chloe Peters were waiting with their team-mates for the school minibus that would take them to the Sports Center in the nearby town for Saturday morning hockey practice. Dressed in little white pleated skirts and sweatshirts carrying their school’s crest they stood slightly apart, talking softly to each other about what had happened earlier that morning when they came down for breakfast. Like many of their friends in the village they were in an incestuous sexual relationship with each other and their parents but, because their father had been killed in an accident on the oil-rig where he worked in the North Sea, they had to take advantage of any opportunity that arose to satisfy their intense adolescent sex drives. Chloe, the younger girl by two years, was standing in front and slightly to the side of her sister so no-one would see she had her hand under her sister’s skirt, her fingers between Janey’s legs, skillfully stroking the bud of her sister’s prominent clit. Chloe had many years of practice stroking and licking her sister’s pussy, and she knew just how much pressure to apply to give Janey maximum pleasure. In turn, Janey had her hand under the back of Chloe’s skirt, her long middle finger buried to the knuckle in her sister’s asshole. Chloe had been introduced to anal sex by their father long before he was able to fuck her cunt and she adored the incredible sensations that radiated out through her body whenever the sensitive opening was played with or, better yet, filled to capacity with her mother’s strap-on cock or the long, hard prick of one of her mother’s lovers. Chloe had to do her best to stifle a moan of delight as Janey worked her finger back and forth past the slippery opening, her rectum filled with lube from the strap-on assfuck Janey had given earlier that morning, just as her sister’s naked cunt was dripping with her cream from when Chloe returned the favor and made Janey cry out loud, climaxing multiple times as she was pounded into the mattress.

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
A Typical Saturday Morning (eBook, ePUB)
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

DESCRIPTION: Warm beer, tea and scones and cricket on the village green conjures up a vision of England immortalized in books and movies. But that’s only part of the story… ‘Bridgeford Tales, Part 3’ describes what goes on behind the doors of those pretty cottages with roses in the front garden and extremely perverted is the only way to describe it! EXCERPT: At the bus stop outside the village shop, Janey and Chloe Peters were waiting with their team-mates for the school minibus that would take them to the Sports Center in the nearby town for Saturday morning hockey practice. Dressed in little white pleated skirts and sweatshirts carrying their school’s crest they stood slightly apart, talking softly to each other about what had happened earlier that morning when they came down for breakfast. Like many of their friends in the village they were in an incestuous sexual relationship with each other and their parents but, because their father had been killed in an accident on the oil-rig where he worked in the North Sea, they had to take advantage of any opportunity that arose to satisfy their intense adolescent sex drives. Chloe, the younger girl by two years, was standing in front and slightly to the side of her sister so no-one would see she had her hand under her sister’s skirt, her fingers between Janey’s legs, skillfully stroking the bud of her sister’s prominent clit. Chloe had many years of practice stroking and licking her sister’s pussy, and she knew just how much pressure to apply to give Janey maximum pleasure. In turn, Janey had her hand under the back of Chloe’s skirt, her long middle finger buried to the knuckle in her sister’s asshole. Chloe had been introduced to anal sex by their father long before he was able to fuck her cunt and she adored the incredible sensations that radiated out through her body whenever the sensitive opening was played with or, better yet, filled to capacity with her mother’s strap-on cock or the long, hard prick of one of her mother’s lovers. Chloe had to do her best to stifle a moan of delight as Janey worked her finger back and forth past the slippery opening, her rectum filled with lube from the strap-on assfuck Janey had given earlier that morning, just as her sister’s naked cunt was dripping with her cream from when Chloe returned the favor and made Janey cry out loud, climaxing multiple times as she was pounded into the mattress.

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Agatha Raisin und die tote Gärtnerin / Agatha R...
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

ENGLISCHER LANDHAUS-KRIMI MIT KULTSTATUS Home Sweet Home. Als Agatha Raisin nach einer anstrengenden Weltreise ihr Cotswolds-Cottage betritt, ist sie heilfroh, endlich wieder zu Hause zu sein. Die Freude währt allerdings nicht lange, denn in Agathas Abwesenheit hat ihr attraktiver Nachbar James doch tatsächlich mit einer anderen Frau angebandelt! Mary Fortune heißt das blutjunge Ding, das leidenschaftlich gern gärtnert - ganz im Gegensatz zu Agatha. Trotzdem ist diese sich sicher, die unliebsame Konkurrentin in der bevorstehenden Gartenschau zu übertrumpfen. Doch dazu kommt es erst gar nicht, denn ausgerechnet Agatha stolpert eines Nachts über Marys Leiche - und die steckt kopfüber in einem Blumenkübel. AGATHA RAISINS DRITTER FALL - »Ein absolutes Juwel« PUBLISHERS WEEKLYAgatha Raisins dritter Fall In England besitzen die Landhauskrimis mit Agatha Raisin Kultstatus - wenig verwunderlich. Denn neben liebevoll gezeichneten und ziemlich verschrobenen Figuren - insbesondere die der Gelegenheitsdetektivin Agatha Raisin - spielt alles in den Cotswolds. Malerische Dörfer, Häuser aus Kalkstein, sanfte Hügel, üppiges Grün. Und genau aus diesem Grund hat sich Agatha Raisin, einst umtriebige und erfolgreiche PR-Agentin aus London, dafür entschieden, ihre Agentur zu verkaufen, sich zur Ruhe zu setzen und hier ein Cottage zu kaufen. Reetgedeckt, offener Kamin, Idylle pur - ihres steht in der Lilac Lane in einem Dorf namens Carsely. Hier scheint die Welt noch in Ordnung, doch die Idylle in den Cotswolds trügt Hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Die Vikarsfrau Mrs. Bloxby bittet die Damen des Dorfes zu Tee und Scones, es gibt Backwettbewerbe und natürlich einen Wettstreit um den schönsten Garten - und abends trifft man sich auf einen Drink im Red Lion, dem einzigen Pub. Doch seit Agatha Raisin hier lebt, zieht sie eines magisch an: Mordfälle. Da Agatha keine Detektivin ist, kommt sie mit ihrer Neugierde, ihrer Hartnäckigkeit und ihrer kriminalistischen Kombinationsgabe ständig der örtlichen Polizei ins Gehege. In "Agatha Raisin und die tote Gärtnerin" ermittelt sie in ihrem dritten "Fall". Gerade frisch von einer ausgedehnten Reise zurück im Dorf, erfährt sie von der Vikarsfrau Mrs. Bloxby, dass in Carsely ein neues Gemeindemitglied dazugekommen ist: Mrs. Mary Fortune. Sie sei, so Mrs. Bloxby, eine "Bereicherung für unser Dorf" und darüber hinaus eine "wunderbare Gärtnerin". Als Agatha weiter hört, dass Mrs. Fortune geschieden, überaus gutaussehend und bei der Botanischen Gesellschaft höchst willkommen ist, verstimmt sie das ziemlich. Warum? Nun, auch Agathas Nachbar, Mr. James Lacey, ist ein leidenschaftlicher Gärtner. Agatha hat schon lange ein Auge auf den gutaussehenden, blauäugigen Mann in den Fünfzigern geworfen, doch James will entweder gar nichts von ihr oder hat Angst vor Agathas direkter Art. Ihre letzte Avance in James' Richtung: eine obszöne Geste. Leider stand James gerade vor seinem Cottage, als Agatha ihm, angeschickert, diese eindeutigen Zeichen gab. Ein Neuzugang im Dorf: bildhübsch, geschieden und eine begnadete Gärtnerin Dass ihr das schrecklich peinlich war am nächsten Tag, half wenig. Auch eine Entschuldigung bei James entspannte das vormals doch meist gut nachbarschaftliche, immer freundschaftlicher werdende Verhältnis nicht. James blieb zurückhaltend, höflich zwar, aber dennoch kühl. Er kam nicht mehr auf einen Kaffee vorbei und wenn er Agatha von Weitem in die Lilac Lance einbiegen sah und gerade im Garten arbeitete, verschwand er ins Haus. um ja nicht in ein Gespräch verwickelt zu werden. Diese Schmach war der eigentliche Grund, warum Agatha auf Reisen ging - und insgeheim hatte sie gehofft, dass James sie vermisst hätte. "Nun aber schien es, als hätte er sich die Zeit bestens mit einer hübschen, geschiedenen Hobbygärtnerin vertrieben." Agathas Kampfgeist ist geweckt - beim Gärtnern wie beim "Kampf" um James Lacey Doch Agatha wäre nicht Agatha, streitlustig und dickköpfig, wenn sie dieser Neuzugang im Dorf nicht herausfordern würde. Ja, sie hatte auf ihrer Reise auch noch Kummerspeck angesetzt und war von Natur aus schon nicht spindeldürr, und ja, sie war über 50. Doch trotzdem war ihr Kampfgeist geweckt - sie will nun auch unbedingt echtes Gärtnern lernen. Bislang würde sie sich eher als "Instant-Gärtnerin" bezeichnen, die wenigen Sträucher und Blumen in ihrem Garten hatte sie vorgezogen in einer Gärtnerei gekauft. Ihr Plan: ein Gewächshaus, Beitritt in die Botanische Gesellschaft - und natürlich: ihre "Gegnerin" unter die Lupe nehmen. Das tut sie gleich am nächsten Tag. Als sie vor Mrs. Fortunes Tür steht, hofft sie, dass der Neuzugang vielleicht doch nicht ganz so attraktiv ist. Doch diese Hoffnungen gehen dahin, als die Tür aufgeht. Mrs. Fortune ist hübsch, hat "ein glattes, wohlproportioniertes Gesicht, blondes Haar und leuchtend blaue Augen". Ihre Figur: perfekt. Und natürlich war auch das Haus gemütlich durch und durch: Bücherregale, Topfpflanzen, ein knisterndes Feuer im Kamin und der Duft nach Frischgebackenem durchzog das Cottage. Nachdem Agatha allerdings ihre Brille aufgesetzt hatte, um sich Mrs. Mary Fortune genauer anzusehen - natürlich unter dem Vorwand, ihre Telefonnummer notieren zu wollen, scheint Mary nicht mehr ganz so perfekt: "Heiliger Kuhmist! Das war aber mal ein Lifting, wie es im Buche stand." Mary Fortune, die Neue, scheint eine dunkle, gehässige Seite zu besitzen Viel Zeit zum Beäugen bleibt Agatha nicht. Es klingelt, James kommt unerwartet zu Besuch und Agatha ist nun klar: James hat sich in die neue attraktive Dorfbewohnerin verliebt. Es ist zum Verzweifeln, alle scheinen Mary Fortune wundervoll zu finden. Alle - bis auf Agatha natürlich und Agathas "Perle" Doris. Für Doris liegt die Sache klar: "Sie macht alles richtig und ist nett zu jedem, aber da ist überhaupt keine Wärme. Es ist, als würde sie eine Rolle spielen." Und trotz Verliebtheit kommen auch James leichte Zweifel an Mrs. Fortune, als diese Agatha als "seltsam ordinäre Frau" und "schrullige Dorfjungfer" bezeichnet, die ein Auge auf James geworfen hat. Für Mary Fortune war Agatha eben "eine mollige unscheinbare Frau mittleren Alters, die sich offenbar schon vor Jahrzehnten von ihrem letzten bisschen Charme verabschiedet hatte". Doch diese bissigen Bemerkungen gefielen James ganz und gar nicht ... Mary scheint zwei Seiten zu besitzen. Und die dunkle und äußerst gehässige Seite zeigt sich immer mal wieder. Botanische "Verbrechen" und ein Mord: Mary steckt kopfüber im Blumenkübel Als sich dann plötzlich eine ganze Reihe von botanischen "Verbrechen" ereignet, denkt die Polizei erst an Vandalismus. Doch dann findet Agatha eine Leiche: Es ist Mary Fortune, und sie steckt kopfüber in einem Blumenkübel. Ein neuer "Fall" für Agatha Raisin beginnt - und die plant, ganz nebenbei, auch noch einen Coup mit ihrem Garten. Natürlich will sie den ersten Preis bei der Gartenschau gewinnen. Allerdings mit höchst unorthodoxen Methoden. Typisch Agatha eben ...

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Agatha Raisin und die tote Gärtnerin / Agatha R...
10,20 € *
ggf. zzgl. Versand

ENGLISCHER LANDHAUS-KRIMI MIT KULTSTATUS Home Sweet Home. Als Agatha Raisin nach einer anstrengenden Weltreise ihr Cotswolds-Cottage betritt, ist sie heilfroh, endlich wieder zu Hause zu sein. Die Freude währt allerdings nicht lange, denn in Agathas Abwesenheit hat ihr attraktiver Nachbar James doch tatsächlich mit einer anderen Frau angebandelt! Mary Fortune heißt das blutjunge Ding, das leidenschaftlich gern gärtnert - ganz im Gegensatz zu Agatha. Trotzdem ist diese sich sicher, die unliebsame Konkurrentin in der bevorstehenden Gartenschau zu übertrumpfen. Doch dazu kommt es erst gar nicht, denn ausgerechnet Agatha stolpert eines Nachts über Marys Leiche - und die steckt kopfüber in einem Blumenkübel. AGATHA RAISINS DRITTER FALL - »Ein absolutes Juwel« PUBLISHERS WEEKLYAgatha Raisins dritter Fall In England besitzen die Landhauskrimis mit Agatha Raisin Kultstatus - wenig verwunderlich. Denn neben liebevoll gezeichneten und ziemlich verschrobenen Figuren - insbesondere die der Gelegenheitsdetektivin Agatha Raisin - spielt alles in den Cotswolds. Malerische Dörfer, Häuser aus Kalkstein, sanfte Hügel, üppiges Grün. Und genau aus diesem Grund hat sich Agatha Raisin, einst umtriebige und erfolgreiche PR-Agentin aus London, dafür entschieden, ihre Agentur zu verkaufen, sich zur Ruhe zu setzen und hier ein Cottage zu kaufen. Reetgedeckt, offener Kamin, Idylle pur - ihres steht in der Lilac Lane in einem Dorf namens Carsely. Hier scheint die Welt noch in Ordnung, doch die Idylle in den Cotswolds trügt Hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Die Vikarsfrau Mrs. Bloxby bittet die Damen des Dorfes zu Tee und Scones, es gibt Backwettbewerbe und natürlich einen Wettstreit um den schönsten Garten - und abends trifft man sich auf einen Drink im Red Lion, dem einzigen Pub. Doch seit Agatha Raisin hier lebt, zieht sie eines magisch an: Mordfälle. Da Agatha keine Detektivin ist, kommt sie mit ihrer Neugierde, ihrer Hartnäckigkeit und ihrer kriminalistischen Kombinationsgabe ständig der örtlichen Polizei ins Gehege. In "Agatha Raisin und die tote Gärtnerin" ermittelt sie in ihrem dritten "Fall". Gerade frisch von einer ausgedehnten Reise zurück im Dorf, erfährt sie von der Vikarsfrau Mrs. Bloxby, dass in Carsely ein neues Gemeindemitglied dazugekommen ist: Mrs. Mary Fortune. Sie sei, so Mrs. Bloxby, eine "Bereicherung für unser Dorf" und darüber hinaus eine "wunderbare Gärtnerin". Als Agatha weiter hört, dass Mrs. Fortune geschieden, überaus gutaussehend und bei der Botanischen Gesellschaft höchst willkommen ist, verstimmt sie das ziemlich. Warum? Nun, auch Agathas Nachbar, Mr. James Lacey, ist ein leidenschaftlicher Gärtner. Agatha hat schon lange ein Auge auf den gutaussehenden, blauäugigen Mann in den Fünfzigern geworfen, doch James will entweder gar nichts von ihr oder hat Angst vor Agathas direkter Art. Ihre letzte Avance in James' Richtung: eine obszöne Geste. Leider stand James gerade vor seinem Cottage, als Agatha ihm, angeschickert, diese eindeutigen Zeichen gab. Ein Neuzugang im Dorf: bildhübsch, geschieden und eine begnadete Gärtnerin Dass ihr das schrecklich peinlich war am nächsten Tag, half wenig. Auch eine Entschuldigung bei James entspannte das vormals doch meist gut nachbarschaftliche, immer freundschaftlicher werdende Verhältnis nicht. James blieb zurückhaltend, höflich zwar, aber dennoch kühl. Er kam nicht mehr auf einen Kaffee vorbei und wenn er Agatha von Weitem in die Lilac Lance einbiegen sah und gerade im Garten arbeitete, verschwand er ins Haus. um ja nicht in ein Gespräch verwickelt zu werden. Diese Schmach war der eigentliche Grund, warum Agatha auf Reisen ging - und insgeheim hatte sie gehofft, dass James sie vermisst hätte. "Nun aber schien es, als hätte er sich die Zeit bestens mit einer hübschen, geschiedenen Hobbygärtnerin vertrieben." Agathas Kampfgeist ist geweckt - beim Gärtnern wie beim "Kampf" um James Lacey Doch Agatha wäre nicht Agatha, streitlustig und dickköpfig, wenn sie dieser Neuzugang im Dorf nicht herausfordern würde. Ja, sie hatte auf ihrer Reise auch noch Kummerspeck angesetzt und war von Natur aus schon nicht spindeldürr, und ja, sie war über 50. Doch trotzdem war ihr Kampfgeist geweckt - sie will nun auch unbedingt echtes Gärtnern lernen. Bislang würde sie sich eher als "Instant-Gärtnerin" bezeichnen, die wenigen Sträucher und Blumen in ihrem Garten hatte sie vorgezogen in einer Gärtnerei gekauft. Ihr Plan: ein Gewächshaus, Beitritt in die Botanische Gesellschaft - und natürlich: ihre "Gegnerin" unter die Lupe nehmen. Das tut sie gleich am nächsten Tag. Als sie vor Mrs. Fortunes Tür steht, hofft sie, dass der Neuzugang vielleicht doch nicht ganz so attraktiv ist. Doch diese Hoffnungen gehen dahin, als die Tür aufgeht. Mrs. Fortune ist hübsch, hat "ein glattes, wohlproportioniertes Gesicht, blondes Haar und leuchtend blaue Augen". Ihre Figur: perfekt. Und natürlich war auch das Haus gemütlich durch und durch: Bücherregale, Topfpflanzen, ein knisterndes Feuer im Kamin und der Duft nach Frischgebackenem durchzog das Cottage. Nachdem Agatha allerdings ihre Brille aufgesetzt hatte, um sich Mrs. Mary Fortune genauer anzusehen - natürlich unter dem Vorwand, ihre Telefonnummer notieren zu wollen, scheint Mary nicht mehr ganz so perfekt: "Heiliger Kuhmist! Das war aber mal ein Lifting, wie es im Buche stand." Mary Fortune, die Neue, scheint eine dunkle, gehässige Seite zu besitzen Viel Zeit zum Beäugen bleibt Agatha nicht. Es klingelt, James kommt unerwartet zu Besuch und Agatha ist nun klar: James hat sich in die neue attraktive Dorfbewohnerin verliebt. Es ist zum Verzweifeln, alle scheinen Mary Fortune wundervoll zu finden. Alle - bis auf Agatha natürlich und Agathas "Perle" Doris. Für Doris liegt die Sache klar: "Sie macht alles richtig und ist nett zu jedem, aber da ist überhaupt keine Wärme. Es ist, als würde sie eine Rolle spielen." Und trotz Verliebtheit kommen auch James leichte Zweifel an Mrs. Fortune, als diese Agatha als "seltsam ordinäre Frau" und "schrullige Dorfjungfer" bezeichnet, die ein Auge auf James geworfen hat. Für Mary Fortune war Agatha eben "eine mollige unscheinbare Frau mittleren Alters, die sich offenbar schon vor Jahrzehnten von ihrem letzten bisschen Charme verabschiedet hatte". Doch diese bissigen Bemerkungen gefielen James ganz und gar nicht ... Mary scheint zwei Seiten zu besitzen. Und die dunkle und äußerst gehässige Seite zeigt sich immer mal wieder. Botanische "Verbrechen" und ein Mord: Mary steckt kopfüber im Blumenkübel Als sich dann plötzlich eine ganze Reihe von botanischen "Verbrechen" ereignet, denkt die Polizei erst an Vandalismus. Doch dann findet Agatha eine Leiche: Es ist Mary Fortune, und sie steckt kopfüber in einem Blumenkübel. Ein neuer "Fall" für Agatha Raisin beginnt - und die plant, ganz nebenbei, auch noch einen Coup mit ihrem Garten. Natürlich will sie den ersten Preis bei der Gartenschau gewinnen. Allerdings mit höchst unorthodoxen Methoden. Typisch Agatha eben ...

Anbieter: buecher
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot